Böhmische Lieder und Bayrische Trachten

Nach dem großen Erfolg des Böhmischen Abends 2013 war es am 23.05.2015 wieder soweit: Der Musikverein Willsbach veranstaltete zusammen mit den Staufener Musikanten den 2. Böhmischen Abend in der Hofwiesenhalle. Unterstützt durch die Formation d'Blechles - Blasmusik pur sollte auch dieser Abend ganz im Zeichen der böhmisch-mährischen Blasmusik stehen. Und das Publikum honorierte die dargebotenen Stücke jeder Kapelle mit reichlich Applaus und fühlte sich bestens unterhalten.

"Lasst uns doch wieder einen böhmischen Abend veranstalten"... Diese Worte von Franz Hummel, dem Vorsitzenden der Staufener Musikanten, fanden Gehör in Willsbach. Erinnerte man sich doch an die gelungene Veranstaltung 2013, bei der das Publikum die Musiker bei stehenden Ovationen feierte. Die Messlatte war also hoch gelegt. Einzig der Programmablauf wurde geändert, da mit den Blechles eine weiterer Programmpunkt anstand, während dem sich die Freundschaft zwischen den Staufener und Willsbacher Musikanten pflegen ließ. So begannen die Staufener Musikanten furios mit Titeln wie dem Drina-Marsch, Auf der Vogelwiese oder Wir Musikanten. Dirigent Markus Grandel fungierte als Sänger und unterhielt die Gäste, die bereits gut gelaunt die freien Flächen der Halle belagerten und tanzten. An einer Zugabe führte für Staufen kein Weg vorbei.

Rainer und Marko beim singen
Rainer und Marko beim singen

Nach einer kurzen Umbaupause bezogen die Musiker der Musikvereins Willsbach die Bühne und standen den Staufener Musikanten mit Titeln wie Polka mit Herz, Fuchsgraben, In der Waldschenke oder Böhmisch klingt’s am besten in nichts nach. Die geforderte Zugabe erfüllte Dirigent Rainer Roll und trieb die Musiker zu weiteren Höchstleistungen beim bereits legendären Böhmischen Traum an. Sichtlich zufrieden verließen er und seine Musiker die Bühne und machten Platz für die dritte und letzte Formation an diesem Abend: D‘ Blechles – Blasmusik pur.

D‘ Blechles machten dort weiter, wo die Staufener Musikanten und der Musikverein Willsbach zuvor aufgehört hatten. Sie spielten böhmisch-mährische Blasmusik vom Feinsten. Die Lederhos’n Polka, Marenka und die Mährische Dorfpolka waren nur einige der Titel, die die Blechles zum  Besten gaben. Mehrere Zugaben sollten folgen. Gegen 22:30 Uhr endete ein Abend voll fröhlicher böhmischer Blasmusik, der den 250 Gästen sichtlich Freude bereitet hat. Die Zeit danach nutzten die Musiker, um ihre freundschaftlichen Beziehungen untereinander zu vertiefen. So wurde es für den einen oder anderen dann doch sehr früh, bis er zufrieden den Weg nach Hause antreten konnte. Der 2. Böhmische Abend war mindestens so schön wie bereits der erste im Jahr 2013. Fortsetzung folgt!

Wer die Musik nicht liebt, ist kein Mensch,
wer die Musik liebt, ist ein halber Mensch,
wer die Musik ausübt, ist ein ganzer Mensch."

Johann Wolfgang von Goethe